Sommerfrische in Kombination mit der Zell am See-Kaprun Sommerkarte

Schon Sissy und Franz und der damalige Hochadel schätzten die Sommerfrische in den Bergen in und um Zell am See. Wandern, Schwimmen, eine Fahrt mit dem Boot, Faulenzen und die Landschaft genießen. Gibt es schöneres als eine Wanderung inmitten einer traumhaft schönen Berg- und Hügellandschaft – barfuß im kalten Gebirgsbach zu stehen oder über eine sattgrüne Wiese zu laufen und dabei die klare, würzige Bergluft einzuatmen?

Sie haben es noch nie probiert? Dann ist es an der Zeit Versäumtes nachzuholen! Die Zell am See- Kaprun Sommerkarte ermöglicht viele Dinge ohne Mehrpreis oder Eintritte.

Hier unser Vorschlag für eine Woche aktive Erholung im Hotel Badhaus:

1. Tag
Mit der Gondel auf die Schmittenhöhe (bereits bezahlt) – Entscheiden sie nun: Wanderung zum Maurerkogel  ca. 4 Stunden oder auf der Höhenpromenade über die Schmiedhofalm zur Sonnalm ca. 1,5 Stunden. Abfahrt mit der Gondel oder zu Fuß (Liftfahrt bereits bezahlt).

2. Tag
Zu Fuß  ins Strandbad (Eintritt schon bezahlt) und mal richtig faulenzen. Zwischendurch ein Tretboot mieten und das herrliche Wasser genießen.

3. Tag
Ab nach Kaprun zu den Stauseen. Bei der Anfahrt ist ein Zwischenstopp empfehlenswert, um  das Model des Stausees und das dazugehörige Info-Video über den Bau und die gigantischen Wasserzuleitungen zu besichtigen. Weiter zum Parkhaus, von dort werden sie mit Bussen zu den Stauseen gebracht. (Alles bezahlt) Wanderung zurück zum Parkhaus.

4. Tag
Ein Muss ist der Besuch der Großglockner Hochalpenstraße. Hierfür gibt es ermäßigte Tickets mit der Sommercard. Machen Sie Halt bei den Infostellen – dort  erfahren Sie vieles über die Tier- und Pflanzenwelt, besondere Ereignisse und sportliche Highlights der letzten 75 Jahre. Besuchen sie noch den Wildpark Ferleiten (Eintritt bezahlt) bei der Mautstelle – es lohnt sich.

5. Tag
Bei Schlechtwetter - Schaubergwerk Schwarzleo und Bergbaumuseum in Leogang (bereits bezahlt)
Auf der Rückfahrt shoppen in Saalfelden oder eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn oder Auffahrt mit der Areitbahn I, wandern zur Mittelstation, relaxen am Speichersee, zu Fuß oder mit dem CityX-press ins Tal (bereits bezahlt).

6. Tag
Am Morgen mit dem Auto zum Mitterberghof, Wanderung zur Schwalbenwand und am Nachmittag noch einmal in eines der Bäder oder auf eine der Liegewiesen am See und das erfrischende klare Wasser des Zellersees genießen.

 

Leider ist eine Woche zu kurz, um all die Sehenswürdigkeiten und Schönheiten der Region zu erforschen und die in der Sommercard enthaltenen Attraktionen voll zu nutzen.

Wir verwenden Cookies und Analysesoftware, um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Sie können diese Daten zustimmen oder ablehnen. Bei Ablehnung der Cookies, wird die Website eingeschränkt nutzbar sein.
Details

holiday checktripadvisor fb icon

NILL - GRAFIK WERBUNG INTERNET